Hengzt raus bei Murderbass

Vor einigen Monaten äußerte er sich uns gegenüber noch missmutig zu seinem Künstlerdasein bei Murderbass und sprach konkrete Probleme an, die es ihm fast unmöglich machen würden, weiterhin mit dem Label zusammen zu arbeiten. Nun scheint Bass Sultan Hengzt nach weiteren diesbezüglichen Äußerungen im Interview mit 16bars.de die Nase endgültig voll zu haben. 

Dabei schienen die Wogen vorerst geglättet. Schließlich wandte sich der Berliner mit einem Videostatement an HipHop Deutschland und versicherte, dass es aktuell keine unüberwindbaren Probleme mit Murderbass gäbe. Schließlich hätten die auch in der Vergangenheit schon viel für ihn getan und Streit zwischen Künstler und Plattenfirma sei etwas total normales.


 
Umso überraschender kam kurz darauf folgende Meldung über den Twitterkanal des Rappers selbst: "Wie es aussieht bin ich von mörderbass demnächst raus. Auch ohne noch ein album über die raus zu bringen"

Ob es trotz dem versöhnlichen Statement des Amstaff-Jüngers zur endgültigen Eskalation zwischen Label und Signing kam oder man sich doch im Guten trennt, ist bisher nicht bekannt.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here