Drake inspiriert von Nas

Der kanadische Rapper Drake, der bei dem von Lil’ Wayne gegründeten Label Young Money unter Vertrag steht, wird dieses Jahr sein erstes Soloalbum "Thank Me Later“ auf den Markt bringen. Beeinflussen lassen hat sich der Mann, um den aktuell ein nicht unbeträchtlicher Hype herrscht, dafür von jemandem, der schon seit geraumer Zeit ein großer Name im Game ist. Nas nämlich.

Geradezu "studiert" hat Drake nach eigener Aussage den Style des New Yorker MCees, gab er gegenüber dem amerikanischen Online-Magazin "IM Flashy" zu: "I really studied Nas to be honest, Nas was like somebody that I used to listen to his raps and not really understand ‚how‘ he did it, I always wanted to understand how he painted those pictures and his bar structure and all of that.

Zu welchen Ergebnissen der Rapper bei seinen Flow- und Textstudien gekommen ist, wird man wahrscheinlich auf seinem kommenden Release hören. Ob es anschließend seitens Nas zu Plagiatsvorwürfen gegen den Newcomer kommt, bleibt ebenfalls abzuwarten.

Nur Grund zur Freude hat aktuell übrigens T.I. Der Rap-Musiker, der erst vor kurzem aus dem Knast entlassen wurde, darf sich endlich wieder unter Leute mischen und tat dies dann auch gleich bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung für Alzheimer Patienten. "For The Love Of Our Fathers" hieß das Benefiz-Event in Atlanta, zu dem der Rapper mit seiner Verlobten Tameka "Tiny" Cottle auftauchte, bei der Gelegenheit sprach er außerdem noch mit der örtlichen Zeitung. "I am very well, very happy to be seen", erzählte Tip dem  Atlanta Journal.

Endlich wieder in Freiheit, wird sich der US-Künstler aber nicht ausschließlich der Wohltätigkeit widmen. Des Weiteren wird er nach Angaben seiner Managers Jason Geter noch dieses Jahr ein neues Album veröffentlichen und in einem Film namens "Takers“ mitspielen, der am 20. August in die Kinos kommt und in dem unter anderem außerdem Chris Brown mitspielt. Auf dem Album wird es neben Trey Songz außerdem ein Feature von The Dream geben, der sich gegenüber MTV News begeistert über die Zusammenarbeit äußerte: "Sounds great. He’s sounding beautiful. His spirit is really good. He’s got the eye of the tiger.”    

Na dann viel Erfolg.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here