Birdman spricht über Öl-Geschäft

Erst vor kurzem berichteten wir darüber, dass sich Bryan Williams, besser bekannt als Birdman, Labelchef von "Cash Money“ und "Vater“ von Lil’ Wayne, nach neuen Wegen umsieht, um sein geliebtes Geld zu verdienen. Gemeinsam mit seinem Bruder Ronald Williams wollte er eine eigene Öl-Firma namens "Bronald Oil and Gas“ gründen. Nun verriet er, dass er bereits seit fünf Jahren im Öl-Geschäft involviert sei und jetzt einfach die Selbstständigkeit in diesem Geschäftsfeld anstrebe. Sein Fachwissen über das Geschäft mit dem schwarzen Gold habe er sich angelesen, er behauptete aber auch, bereits jetzt genug Geld für seine Kinder und Enkel verdient zu haben.

“I’ve been in the oil business about 4 or 5 years now. That’s something me and my brother decided to do outside of music,” erklärte Williams.“I read about oil a lot and I was able to get in business. My company is called Browner Oil, and I’m making good money off that; that’s something for my kids and my kids’ kids. They can live off that money forever.”

Die Firma sucht nun nach Investoren, die das Konzept einer umweltfreundlichen und Ressourcen-schonenden Ölförderung mit finanziellen Mitteln unterstützen wollen. Das Musik-Geschäft wolle Birdman dennoch nicht vernachlässigen, es ärgere ihn aber, dass er seinem neuen Geschäftsfeld nicht noch mehr Aufmerksamkeit schenken kann. Nach der Haft-entlassung seines "Sohnes“ Lil’ Wayne wolle er aber wieder seinen Fokus aufs Öl legen.

“I did a few different deals. That was just one of them. When you’re dealing with oil, you buy in different areas,” sagte der Vogelmann. “Right now I’m active; I got pumps and shit that are getting money monthly. I like that oil shit. I’m gonna put some more time into it.”

Auf der Web-Seite kann man sich bereits jetzt als Investor melden, also falls ihr noch ein paar Euros in das Ölgeschäft eines Rap-Label-Betreibers investieren möchtet, ist das jetzt eure einmalige Chance.

Eine weitere Umstrukturierung wird es auch im deutschen Rap geben, allerdings geht hier um eine Namensänderung. Spätestens seit The Game nur noch Game heisst, scheint diese Methode ein beliebtes Mittel zu sein, um einen neuen Künstler-Charakter zu unterstreichen. Mit "Samson Jones“ wird Jonesmann nun unter seinem echten Namen als Künstler auftreten – wie Musiker das eben so machen, wenn sie erwachsen werden.

Die Löschung des Jonesmann-Thread  aus dem "Echte Musik“-Forum hatte für einige Furore gesorgt, es wurde über eine Labelschließung oder aber über einen Weggang von Jonesmann debattiert, nun stellte sich aber heraus, dass dieser Schritt nur getan wurde, um mit der Vergangenheit von Samson Jones abzuschließen. Da Jonesmann kein Interesse mehr am Rappen habe und ein R’n’B-Album aufnehmen wolle, habe er sich einen neuen, passenden Namen gesucht, so ein Foren-Admin. Eine neue Künstlerseite wurde bereits eingerichtet, diese wartet aber noch drauf, mit Inhalten gefüttert zu werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here