Rekordsumme für Haiti

"Mission erfüllt“ könnte man sagen. Der von George Clooney organisierte und von MTV präsentierte Spendenmarathon "Hope for Haiti“ spielte Freitag Nacht die Rekordsumme von 58 Millionen US-Dollar ein. 

Die Veranstaltung, die zugunsten der Opfer des Erdbebens von Haiti durchgeführt wurde, glänzte durch die Anwesenheit zahlreicher Stars, auch aus dem Hip Hop und Black Music  Gewerbe und wurde zeitgleich von 25 Fernsehstationen weltweit übertragen.

Der in Haiti geborene Rapper Wyclef Jean hostete die Show in New York, wo unter anderem auch Mary J Blige and Shakira auftraten. R’n’B Sängerin Rihanna performte den Bob Marley Klassiker "Redemption Song“ und Jay Z gab zusammen mit Bono und The Edge von U2 den brandneuen Song "Stranded“ zum Besten.  
 
Weitere Spendeneinnahmen werden erwartet durch den Verkauf des “Hope For Haiti Now“ Albums, das im Vorverkauf bei iTunes bereits jetzt schon in 18 Ländern auf der Nummer Eins Position steht. 

Die Spendengelder gehen in Teilen an das Rote Kreuz, Unicef, das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen und auch an die Wyclef Jean Stiftung Yele Haiti.

Diese sah sich in der vergangenen Woche Vorwürfen ausgesetzt, dass Spendengelder entgegen den Versprechungen nicht zu hundert Prozent bei den Hilfsbedürftigen in Haiti ankommen würden.
Wyclef Jean selbst äußerte sich, wie wir berichteten, in einem ausführlichen Statement zu den Anschuldigungen, ging aber nun einen Schritt weiter, in dem er neue Bilanzbuchhalter für seine Stiftung einstellte.

Wie allhiphop.com berichtete, gab der Produzent unmittelbar vor der Spendengala Hope For Haiti bekannt, dass er die Buchhalterfirma RSM McGladrey engagiert habe, um die erwarteten Spendengelder richtig und korrekt zu regulieren.

Nichtsdestotrotz räumte der Rapper in einem Interview mit Talkmasterin Oprah Winfrey ein, in der Vergangenheit Fehler gemacht zu haben, meinte aber dann, dass er und seine Organisation aus diesen gelernt hätten, und in Zukunft noch besser arbeiten werden: "Have we made mistakes? Yes. Did I ever use Yele money for personal benefit? Absolutely not. I think we have learned from our mistakes. In moving forward, I think we’re going to be stronger than ever."

Medienberichten zufolge sammelt Yele Haiti zur Zeit täglich mehr als eine Million US-Dollar ein.

Hilfe ganz anderer Art will dagegen Rapperin Trina aus Miami leisten. Im Gegensatz zu einer einmaligen Geldspende, will sie lebenslang helfen, in dem sie ein Kind aus Haiti adoptiert.

Gegenüber allhiphop.com äußerte sich die Musikerin dahingehend, dass sie sich gerne auf einem höheren Level einbringen würde, in dem sie ein Kind aufziehen und für es sorgen würde und das Tag für Tag.

Auf der Karibikinsel, die in den letzten Jahren von zahlreichen Naturkatastrophen heimgesucht wurde, leben Tausende von Kindern in bitterster Armut. 

Die Musikerin betonte darüber hinaus, dass sie ebenfalls Verwandte auf Haiti habe, was für eine Adoption sicherlich hilfreich ist und dass sie darüber hinaus alt genug und glücklicherweise in der finanziellen Lage sei, ein Kind in ihrem Haushalt groß zu ziehen.  

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here