Wyclef will Erdbebenopfern helfen

Nachdem Haiti gestern vom schwersten Erdbeben seiner Geschichte heimgesucht wurde, meldet sich nun Wyclef Jean zu Wort, der die HipHop-Gemeinschaft sowie seine Fans dazu aufruft, der Karibikinsel zu helfen. 

Der ExFugees Frontmann, der sich schon seit längerem für sein Heimatland engagiert, ruft über eine Million Follower dazu auf, jeweils 5 Dollar an seine gemeinnützige Organisation "Yele Haiti“ zu spenden.

In einem Statement gegenüber allhiphop.com sprach der Musiker von einer Naturkatastrophe ungeahnten Ausmaßes, die in dieser Form noch niemals zuvor aufgetreten sei. Wörtlich sagte der Rapper: "Ich kann nicht genug betonen, dass es sich hier um eine der größten Menschheitskatastrophen der Welt handelt und untätige Hände verschlimmern die Situation nur noch. Das Beben erreichte eine Stärke von 7,0 auf der Richterskala und ereignete sich nur 10 Meilen von der Hauptstadt Port Au Prince entfernt. Die 2 Millionen Einwohner von Port Au Prince stehen der Katastrophe vollkommen alleine gegenüber. Wir müssen handeln!“ 

Schon seit 5 Jahren unterstützt die Organistation des Musikers "Yele Haiti“, das Land mit medizinischer Hilfe und Nahrungsmittellieferungen.  Diese Hilfe war nach den verheerenden Wirbelstürmen der letzen Jahre, durch die ganze Ernten vernichtet wurden, notwendig geworden. Umso dringender ist nun aber die medizinische Hilfe, da nach letzten Berichten, nicht nur der Präsidentenpalast von Port Au Prince von dem Erdbeben betroffen ist, sondern auch eines der größten Krankenhäuser der Stadt, das teilweise zerstört wurde.

Unterdessen äußerte sich auch US-Präsident Obama zu der Katastrophe. Er bot dem karibischen Land die volle Unterstützung der USA an, worauf  Wyclef Jean betonte, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt wahrscheinlich nur das US-Militär die notwendige Ausbildung und Ausrüstung zur Verfügung hätten, in der gegenwärtigen Situation, die entsprechende Hilfe zu leisten. Der HipHop-Produzent rief aber auch die internationale Staatengemeinschaft dazu auf, die Gelegenheit zu nutzen, um dem ärmsten Land der westlichen Welt endlich zu helfen.

In Deutschland gibt es die Möglichkeit, Geld an das Deutsche Rote Kreuz oder die Welthungerhilfe zu spenden, die ebenfalls schon 100.000 Euro Soforthilfe für die Erdbebenopfer bereitgestellt haben.
 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here