Neuer Diss von Young Buck an G-Unit

Nach dem ewig über die Haltung von Young Buck gegenüber seinem Ex-Labelboss 50 Cent und dessen Camp, der G-Unit, gerätselt wurde, gibt es nun erstmal wieder Gewissheit: Er mag sie doch nicht.
aus diesem Grund hat der junge Buck nun schon den zweiten Diss-Track in diesem recht jungen Jahr gegen Fiddy und seine Chargen ins Internet gestellt. "Do it for ya“ heisst der Track, in dem nicht nur über die Verkaufszahlen von "Before I Self Destruct“ hergezogen wird, sondern auch Lloyd Banks und Tony Yayo einstecken müssen.

"For every record that you sell, I got a bullet for ya," rappt Buck, wobei er wahrscheinlich glaubt, dass er dann nicht allzuviele Kugeln verbrauchen wird und lästert auch weiter über den mäßigen Erfolg von 50s letztem Album: "I see that you won’t keep it real, so let me do it for ya/I can do it for ya, let me do it for ya/Them other niggas couldn’t get you but I can do it for ya…[laughs] How it feel Curtis? What was it, like ten million on Get Rich or Die Tryin‘ right? Nigga you did a hundred and something thousand records on your last shit. We don’t fuck with you no more. Bitch ass nigga. Oh I’m so hard on your hoe ass, nigga, you thought you did something to Buck."

Tony Yayo wird in Reimform darauf hingewiesen, dass der Produzent Jimmy Iovine nie wieder  mit ihm ein Album machen möchte und Lloyd Banks wird daran erinnert, dass es Young Buck gewesen sei, der ihn überhaupt erst dem"bitch ass niggaCurtis Jackson  empfohlen habe.

"Eh Yayo, Jimmy Iovine told me he’ll never put out another album of yours. So I understand why you washing that nigga 50’s draws…Eh Banks, don’t forget now, I brought you back around that bitch ass nigga Curtis,you know when you was at home and shit…"

50 Cent hat bis jetzt noch nicht auf die Attacke geantwortet, was ein bisschen verwunderlich ist, da er ja sonst bei Streitigkeiten aller Art stets mit von der Partie ist. Wir warten ab.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here