Fiddy will mit Jolie ins Bett

50 Cent und die Frauenwelt sind schon ein Thema für sich. Einerseits fühlt er sich als einsamer Single, der Frauen nicht vertrauen kann und sich von ihnen ausgenommen fühlt, andererseits macht er keinen Hehl daraus, der Öffentlichkeit seine Sexphantasien und Candy Shop Träume mitzuteilen.

So wundert es auch nicht, dass er jetzt jeden wissen lässt, wie gerne er mit der Hollywood Schönheit und 6-fachen Mutter Angelina Jolie in die Kiste hüpfen würde. Das erstaunliche daran ist lediglich, dass der Muskelprotz dabei seinen mit dem Körper von Brad Pitt tauschen würde. "Ich wäre so gern Brad Pitt, dann würde ich mit Angelina schlafen und danach wieder zurückkommen." so Fiddy im Interview mit dem Complex Magazine.

Schade für Fiddy, dass die Schauspielerin ihre verrückte Phase, als sie noch das Blut des Geliebten Billy Bob an einer Kette um den Hals trug oder ihrem eigenen Bruder fast die Zunge in den Hals steckte, hinter sich gelassen hat. Ansonsten hätte er vielleicht mit den Tipps, die er kürzlich dem berühmten Golfer Tiger Woods gab, auch bei ihr punkten können. Der Angstfaktor sei beim Fremdgehen bedeutend, so Fiddy in der George Lopez Show. "Du brauchst da ein bisschen Angst, und die Frau muss das Gefühl haben, dass der Mann vielleicht ausrasten kann.“

Woods hat seine mittlerweile Ex-Ehefrau noch während der Ehe mit sage und schreibe 13 anderen Frauen betrogen, ohne dabei ein Kondom zu verwenden. “13 Frauen und kein Kondom – Du gehst ein riskantes Spiel ein Tiger! Rapper nehmen Kondome öfter in Anspruch, Golfspieler scheinbar nicht.“ so Fiddy. Auf die Verpackung von Fiddys geplanter Kondom – Kollektion soll nun auch, Woods zu Ehren, ein Tiger abgebildet werden.
 

Ob er damit auch Susan Boyle beeindrucken kann wird die Zeit noch zeigen. Curtis ist nämlich von dem Gesangstalent der Zweitplatzierten der britischen Superstar Show hingerissen. Mit ihr will er aber nichts ins Bett, sondern bloß ins Studio gehen, um gemeinsam Musik zu produzieren. Das weibliche Pendant zu Paul Potts hat mit ihrer Single Wild Horses“ sowohl Großbritannien als auch die USA für sich erobern können. Ob sie es schafft, Fiddy zu zügeln – wir können gespannt bleiben. Dieser jedenfalls wird sie über seine Pläne benachrichtigen: “Sie hat eine erstaunliche Stimme und zusammen könnten wir jeden begeistern. Ich möchte immer wieder etwas Neues ausprobieren und sie ist cool, also werde ich sie das über jemanden wissen lassen“ sagte Fiddy im Interview mit der englischen Zeitung Mirror.

Wer Susan Boyle noch nicht kennt, kann sich hier einen ersten Eindruck machen: