Label dicht, Alkoholentzug & Knast

Mach One mag wohl zu den unterschätztesten MCs des Landes gehören, nichsdestotrotz fragen sich große Teile Rapdeutschlands schon länger, wann es eigentlich mal wieder was vom ehemaligen Bassboxxx-Mitglied auf die Ohren kriegt. "Das Meisterstück Vol. 2" ist schließlich nicht erst seit gestern angekündigt. Nachdem auch im Adrenalin Musik-Forum die Fragen nach den aktuellen Projekten des Berliner Rappers immer lauter wurden, hat sich Mach nun entschlossen, mit allen Gerüchten und Vermutungen aufzuräumen. In einem ausführlichen Statement beleuchtet der mannigfaltig talentierte Künstler die Hintergründe seiner musikalischen Sendepause und schockt mit der ehrlichen Darstellung seiner aktuellen Situation die Fans.

"Erstens ist es jetzt, glaube ich, mal an der Zeit zu verkünden, dass es Adrenalin Musik als Label nicht mehr gibt. Alle Verträge sind gekündigt. Ich bin also labellos. So bin ich dann jetzt aber auch erstmal wieder Vertriebs-, und Studiolos. " Nichtsdestotrotz gab der Rap-Musiker an, dass "Meisterstück 2" definitiv im kommenden Jahr erscheinen würde – allerdings erst dann, wenn es in seinen Augen absolut perfekt sei und somit auch in der Öffentlichkeit größeren Anklang findet. "Ich will mit diesem Album versuchen weiter raus zu kommen. Wenn es diesmal nicht deutliche Schritte nach vorn gibt, mach ich Musik wieder deutlich zum Hobby."

Ob das mit dem Release wirklich alles so läuft, wie Mach sich das vorstellt, iat aktuell noch mehr als fraglich. Dem Rapper droht nämlich eine einjährige Gefängnisstrafe: "Ich hatte ne offene Bewehrung von 2 Jahren weil ich mich in Saarlouis im Vollrausch auf die Motorhauben zweier Autos gelegt habe. Und bin vor ca. 3 Monaten mit 1.26 % auf dem Weg zur Tanke kontrolliert worden. Der Führerschein ist weg und der Anwalt sagt, das wird wahrscheinlich auf 1 Jahr Haft hinaus laufen. "

Damit so etwas in Zukunft nicht wieder passiert, macht der Berliner zusätzlich zu den Arbeiten an seinem Album und jeder Menge Stress mit technischen Ausfällen auch noch eine Alkoholtherapie. "Ich musste einsehen, daß mich der Alk nun wohl endgültig zu Boden gerissen hat. Also hab ich aufgehört zu trinken und besuche wöchentlich eine Gesprächsrunde. Seit nem Monat hab ich die Finger wirklich von allem gelassen. War schwerer als ich dachte und tut mir besser als ich vermutete. Mein Kopf ist fitter denn je. "

Auf dem zweiten "Meisterstück" sind also keine Tracks wie "Suff" mehr zu erwarten, das komplette Statement im Adrenalin-Forum könnt ihr HIER durchlesen. Wir wünschen Mach alles Gute und freuen uns aufs neue Album – egal, wann es erscheint.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here