Kanye West verstorben?

Kanye West ist tot – nicht. Als die ersten Twitter-Meldungen über den Tod des Produzenten und Rappers ins Internet gespült wurden, wollte niemand das wirklich glauben. Als jedoch nach und nach mehr Tweets über den "bizarren, tödlichen Verkehrsunfall“ des Musikers gepostet wurden, geriet schon manch einer ins Stocken. Spätestens als die Boulevard-Seite tmz.com, die schon als erstes über den Tod von Michael Jackson berichtete, verlauten ließ, das Kanye tot sei, hielten viele die Meldung für einen Fakt.

Auch der amerikanische Privatsender Fox berichtete ausführlich über den Tod von West. Auf der Internetseite des Senders wurden detaillierte Angaben über den Unfall gemacht. So schrieb der Sender, dass der Rap-Musiker bei einem Crash gestorben sei und dass die Polizei von einem Tötungsdelikt ausgehen würde, bei dem eine Luxus-Limousine als Waffe eingesetzt wurde.

Wortwörtlich hieß es in dem Bericht: "A bizarre car crash in Los Angeles involving two luxury cars early this morning left rapper Kanye West dead, a second injured, a third arrested for gross vehicular manslaughter and a fourth person was detained by police.”

Im Internet wurden die ersten Kondolenzbücher ausgelegt, in denen die obligatorischen R.I.P-Sprüche, sowie Erinnerungen und Gedanken über West gepostet wurden. Natürlich wurden auch gehässige Threads eröffnet und in manchen Foren sogar darüber debattiert, ob Taylor Swift den Musiker umgebracht habe.

Die Debatte wurde durch Amber Rose, Wests Freundin, beendet, die via Twitter wütend mit den Gerüchten aufräumte. Sie sagte, dass ihr Freund am Leben sei und sie nicht über die Falschmeldung lachen könne.

"This ‚RIP Kanye West‘ topic is not funny and its NOT TRUE," schrieb sie bei Twitter. "He has people like myself and his family that love him very much. It’s in extreme poor taste to have that as a trendy topic. It’s totally disrespectful to make up a story like this we’re all human. And we all make mistakes and to say someone died ‘cuz of a mistake is ridiculous. You wouldn’t want someone to say that about you."

Trotzdem ist auch jetzt Kanyes vermeintlicher Tod eines der Top-Topics bei Twitter und anderen sozialen Netzwerken. Also, ihr Mixtape-Rapper, nutzt eure Chance und werbt für euer Produkt, aber vergesst nicht "R.I.P Kanye!“

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here