Massiv trennt sich von Sony Music

Folgende Presseerklärung erreichte uns gestern Abend um 20 Uhr:

Auf Wunsch von Massiv und dem Al Massiva Management wird die bisherige Zusammenarbeit mit Four Music/ Sony Music nicht fortgesetzt. Die gemeinsam geplanten Projekte sind auf unbestimmte Zeit verschoben.

Diese Entwicklung mag für viele nicht unbedingt überraschend kommen, denkt man doch daran, dass der Rapper einst sogar im Spiegel Schlagzeilen machte, mit der Bemerkung von Sony Chef Edgar Berger, man habe 250.000 Euro in diesen Künstler investiert.
Vor dem Hintergrund dieser Behauptung braucht man sich nur die Chartplatzierungen und Verkaufszahlen der beiden letzten Alben anschauen, um festzustellen, dass wahrscheinlich eher die Controllingabteilung im Hause Sony zu guterletzt doch noch die Reißleine gezogen hat.

Massiv hingegen sieht die Sache positiv und wird mit folgenden Worten zitiert: "Für mich ist es jetzt Zeit, neue Wege zu gehen. In den letzten Jahren hat sich Al Massiva enorm entwickelt. Schon bei den Alben “Ein Mann, ein Wort” und “Meine Zeit” haben wir verschiedene Bereiche selbst übernommen. Jetzt ist die Zeit gekommen, in der wir komplett auf eigenen Beinen stehen."

Nicht auszuschließen ist demnach auch, dass es sich um Kompetenzstreitigkeiten zwischen Management und Plattenfirma gehandelt haben könnte, die nun zur Trennung führten.

rap.de versucht im Laufe des Tages eine Stellungnahme beider Parteien einzuholen. 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here