Mase wollte Fat Joe abstechen

Die US amerikanische Gerüchteküche brodelt und involviert in den Schlamm aus Lästerei und Anschuldigung sind einmal Tony Yayo, der G-Unit-Mitbegründer, zudem das ehemalige Blood Gang Mitglied und beefende Streitmonster, Jim Jones. In der weiterer Besetzung sehen wir den Angeschuldigten Mase, einen rappenden Pastor mit Ehrendoktortitel der Theologie und in der Rolle des vermeintlichen Opfers, Fat Joe.

Um die ganze Problematik etwas aufzuschlüsseln: Tony Yayo wetterte kürzlich in einem Interview gegen den von Gott geküssten Mase, der angeblich nach den Video Music Awards 2005 versucht haben soll Fat Joe abzustechen und das, nur um Rapper 50Cent zu beeindrucken.
 
“Shout-out to Mase and all that.  I think people get confused on like, ‚Is he a gangsta or a pastor?‘ ‚Cause I’ve been around Mase…We was in the car [leaving the 2005 MTV VMAs] and he was like, ‚If I would have had my knife, I would have stabbed Fat Joe.‘ To me, he was trying to impress 50…I’m seeing this coming from a pastor, so I’m like, ‚Maybe he ain’t no pastor.‘ Mase, that’s my n*gga, but he just confused me sometimes."

Diese Unterstellung wiederum, wurde nun durch Rapkumpane und Beef- Anzetteler Jim Jones bestätigt. In einem Videointerview nimmt dieser nun Mase mit viel Humor auf die Schippe und hinterfragt die göttliche Einstellung des Theologen, wenn er doch allein für Ruhm und Ehre bereit ist eine der Todsünden zu begehen.

"[This was] when Mase was on G-Unit. Oh sh*t, he wanted to stab him? Wow, just out the blue out like that? If he would have had his knife? What knife? Let me stop, shout-outs to Betha. Sounds funny though, real entertaining. [laughs] I don’t know what that is, you just caught me off guard with that crazy sh*t. Leave me out of it, Mase stabbing people? I don’t know what to think about that, that’s crazy. It just don’t sound right — Fat Joe  is kinda big. Kinda big, I don’t know if it’s gonna take one stab. That’s one big stab you’re gonna have to take. Better do it right, I seem them boys put a couple of pounders on people, Puerto Ricans ain’t playing."
 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here