17 Jahre für Mörder von T.I.s Freund

Im Fall des ermordeten Philant Johnson, besser bekannt als Big Phill, ist nun endlich auch das Urteil für den Bruder des Todesschützen, Hosea Thomas, gesprochen wurden. 17 Jahre muss  der jüngere Thomas nun hinter Gittern da die Jury ihn in beiden Anklagepunkten für schuldig befand.

Nach dem Schusswechsel im Sommer 2006 erlag Big Phill den Folgen und verstarb im Beisein seines Freundes und Kollegen T.I. Damals entschied die Grande Jury Hosea Thomas für 66 Jahre die Freiheit zu verwehren. Laut T.I. lag der Schießerei eine Meinungsverschiedenheit am vorherigen Abend zu Grunde. Die beiden Brüder fühlten sich demnach von T.I.´s Crew verspottet und so endete das ganze am darauf folgendem Tag mit einem weiteren sinnlosen Tod innerhalb des Rapbusiness.

Aktuell befindet sich allerdings auch T.I. selbst im Gefängnis. Diesbezüglich meldete sich nun kürzlich der Newcomer Maino zu Wort und erklärte in einem Interview das die Liebe und das Mitgefühl für Clifford Harris, so T.I.s bürgerlicher Name, weit über die Grenzen der Musik hinausgehen. Er sprach dem Rapper Mut zu und versicherte ihm, dass er auf ihn wartem werde und er in ihm einen Typ sehe, der die jetzigen Umstände für sich selbst positiv zu nutzen vermag.

Wir hoffen natürlich weiterhin das Beste, sodass Tip sich mit seinen bereits 27 Jahren  doch noch eine Art Lernprozess verbuchen kann und in Zukunft die Finger von illegalen Waffeldeals lassen wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here