Queen Latifah bricht Schweigen

Queen Latifah hat in den USA etwas geschafft, von dem viele träumen, nämlich langfristigen Erfolg. Zu ihrer Zeit als Female MC wurde sie fast mit einem Grammy ausgezeichnet, ihr Name ziert den Hollywood Walk of Fame und sie wurde für ihre Rolle als Gefängnisaufseherin im Musical "Chicago für einen Oscar nominiert. Des Weiteren führt sie eine, in den U.S.A. sehr erfolgreiche Make Up-Linie namens QueenCoverGirl. Jetzt sprach Latifah in einem US-Magazin allerdings über die dunklen Flecken in ihrer Biographie, nämlich über den sexuellen Missbrauch, den sie als Kind über Jahre erlitt. In der Zeitschrift Essence gab sie an, von einem Teenager wiederholt vergewaltigt worden zu sein. Aus Scham habe sie jedoch über den Missbrauch geschwiegen.

"He violated me," sagte die Rapperin und Schauspielerin. "Inever told anybody; I just buried it as deeply as I could and kept people at an arm’s distance. I never really let a person get too close to me. I could have been married years ago, but I had a commitment issue."

Erst als ihr Bruder starb, entschied sie sich als 22-Jährige über Vergewaltigungen mit ihren Eltern zu sprechen. "I knew that I couldn’t carry his death and that secret," sagte sie. "I had to get it off my chest. My mother felt terrible. She was kind of a country girl, so she wasn’t up on how slick people could be. When I told my dad, he said nothing."

Dies begründete sie mit der zweideutigen Aussage, dass ihr Vater ein "Mann der Tat“ gewesen sei.

Sie habe dennoch über Jahre hinweg die Schuld an dem Missbrauch bei sich gesucht, erst ein Therapeut konnte ihr darüber hinweghelfen. Durch die Bekanntmachung ihres Leidens, so die 39-Jährige, könne sie vielleicht Mädchen in einer ähnlichen Situation helfen.

Vor 6 Jahren hatte auch Mary J. Blidge erzählt, dass sie im Alter von 5 Jahren Opfer sexueller Gewalt wurde.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here