Angst vor fremder Männlichkeit?

Die Nacht der MTV Movie Awards war entertainmentmäßig wohl wieder einmal eins der größeren Events dieses Jahres. Während wir uns hier in Deutschland mit der Aufdeckung des angeblichen Techtelmechtels zwischen Oliver Pocher und Sandy Meyer-Wölden und einem vermeintlichen Konkurrenz Kampf zwischen der Ex-Frau (Sarah Connor) und der aktuellen Freundin (Gina-Lisa) von Marc Terenzi bei der Comet Verleihung begnügen müssen, geht es in den U S of A natürlich um einiges mehr ab. Da sitzen dann eben nicht der neue DSDS-Gewinner und Queensberry im Publikum, sondern Cameron Diaz und Eminem.

Für Letzteren gestaltete sich die Award Show zu einem ganz persönlichen Albtraum. Das homosexuelle Alter Ego von Ali G. und Borat-Darsteller Sascha Baron Cohen, der schwule Österreicher Bruno, ließ es sich nicht nehmen, als Engel auf die Bühne zu schweben. Mitten auf dem Weg stürzte der Gute allerdings ab und landete mit seinem HIntern direkt im Gesicht  von Eminem. Der zeigte sich, insbesondere nach der Frage, ob der "echte Slim Shady" jetzt aufstehen würde, extrem ungehalten. Dem Detroiter Rapper, selbst kein Kind von Traurigkeit, schien es urplötzlich an jeglicher Art von Humor zu fehlen, denn er verschwand samt Entourage sofort aus der Halle.

Das Video zum Vorfall wollen wir euch an dieser Stelle natürlich nicht vorenthalten:

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here