50 Cent freigesprochen

50 Cent  ist vom Verdacht der Brandstiftung freigesprochen worden. Die zuständigen Behörden New Yorks entlasteten den G-Unit-Frontmann, dem vorgeworfen wurde, das Haus seiner Ex-Freundin Shaniqua Tompkins angezündet zu haben.
Fiddy und Tompkins hatten das Haus im Wert von knapp 2,4 Millionen Dollar mit ihrem gemeinsamen Sohn Marquis bewohnt.

Als die beiden sich trennten, fiel das Haus in den Besitz von Tompkins. Daraufhin hatte Herr Jackson versucht, die beiden aus dem Haus zu klagen. Als sich abzeichnete, dass das Gericht seiner Ex-Freundin das Anwesen zusprechen würde, fiel die Villa im Mai 2008 einer Brandstiftung zum Opfer, während Shaniqua Tompkins und der 11-jährige Marquis dort schliefen. Beide konnten jedoch das Gebäude ohne ernsthafte Verletzungen verlassen. Allerdings verklagte die Ex-Freundin Fiddy auf 50 Millionen Dollar und behauptete, dass er die Brandstiftung in Auftrag gegeben hätte.

Nachdem die Polizei 50 Cent entlastete, kann sich dieser sich also wieder seinem neuen Album zuwenden, die Täter sind bislang jedoch weiterhin auf freiem Fuß.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here