Gesammelte Zitate von Kanye

Kanye West: Musiker, Designer, Produzent und Poet. Oftmals beglückt er uns mit spektakulären Aussagen zu allen Themen und Anlässen und weil er in letzter Zeit diverseste Dinge gesagt und getan hat, fassen wir Euch das jetzt alles mal kurz zusammen. Zum einen wird ab Juni seine erste selbstgesignte Sneaker-Reihe bei Louis Vuitton erscheinen, zu deren äußerem Erscheinungsbild er sich von dem Film "Dune – Der Wüstenplanet" hat inspirieren lassen.

Warum genau er dazu berufen ist, Sportschuhe zu kreieren, hat er dann auch gleich verkündet: "Es ist einfach überwältigend. Ich komme mir vor wie in einem Traum. Ich habe schon so viele Schuhe getragen und musste darin auf die Bühne, war also auf bequeme Schuhe angewiesen, und ich habe sie mit so vielen verschiedenen Outfits kombiniert, dass ich meiner Meinung nach ein richtiger Experte in Sachen Turnschuhe geworden bin."

Weniger glücklich ist er hingegen über seine Dankesrede bei den letztjährigen Grammys, wie er gegenüber dem "Complex"-Magazin zugab: "Niemand hat mich verstanden und ich stehe da wie ein kompletter Idiot. Es hat vor allem mal wieder bestätigt, dass Kanye arrogant und kein bisschen dankbar ist. Ich kam ein bisschen wie ein Hitzkopf rüber. Heute habe ich mehr Respekt. Ich habe daraus gelernt. Ich entschuldige mich öffentlich."

Andererseits wäre Mr. West natürlich nicht Mr. West, wenn er sich ausschließlich in Demut üben würde. Schließlich ist er nach eigener Aussage einer der intelligentesten Rapper im Game und würde auch aus ebendiesem Grund keinerlei Anlass sehen, sich auf irgendwelche Battles einzulassen: "Ich denke es gibt eine Menge Rapper die mich in Sachen Beschränktheit schlagen können. Warum also sollte ich eine Disziplin ausüben, in der ich mich nicht wirklich verbessern oder geschlagen werden will? Es gibt viele Rapper die mich mit ihrer Blödheit schlagen können, aber es gibt nur wenige, die echten Intellekt haben."

Schlußendlich gibt es noch etwas zu vermelden, dass in Kanyes Blog gepostet wurde und nach redaktionsinterner Meinung DAS Videofundstück der Woche wenn nicht sogar des Monats ist. Unser Freund Pharrell Williams war nämlich nachts in Paris unterwegs und verspürte urplötzlich den starken Drang, einen Big Mac zu verspeisen. Die örtliche McDonalds Filiale wollte allerdings gerade schließen, was den Neptunes-Producer dazu veranlasste, einen leicht debil anmutenden Tanz aufzuführen. Bitte guckt es euch an, wir haben sehr gelacht:

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here