Polizeieinsatz beim Konzert

Frauenarzt, Rapper mit Hang zu pornografischen Inhalten, verspätete sich bei seinem Konzert letztes Wochenende in der Werler Stadthalle und brachte damit 300 Fans zum Rasen.

Der Tempelhofer war für 22 Uhr angekündigt, stand aber im Stau, so dass Ersatzrapper des Veranstalters die Besucher bei Stange halten mussten. Dies gelang allerdings nur über einen gewissen Zeitraum hinweg. Als die ersten Gäste die Kasse stürmten, um ihr Eintrittsgeld zurück zu verlangen, war es mit der Ruhe vorbei. Das Publikum heizte sich wutentbrannt dermaßen auf, dass die Stadthallen-Managerin Doris Schneider-Eckart sogar die Polizei zu Unterstützung rufen musste.

Als sich die Kasse doch dazu breitschlagen ließ, den Eintritt zurück zu zahlen, verkündete der Moderator um 23.30, der Hip Hopper habe die Halle betreten und würde in Kürze auftreten. Um 0.30 betrat Frauenarzt die Bühne dann endlich und konnte dank seiner gewohnt schönen Texte und Bühnenperfomance die Stimmung kippen und die Masse zum Kochen bringen. 300 Leute sangen und schrien des Rappers kontroverse Lyriks mit und konnten zum Ende die Veranstaltung doch noch begeistert verlassen. Und das, obwohl der 31-Jährige die “verbotenen Lieder“, wie abgesprochen, gar nicht zum Besten gab.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here