War es ein Ärztefehler?

Static Major, der erfolgreiche Co-Writer und Produzent verschiedenster amerikanischer Hip Hop- und R´n´B-Größen wie Aaliyah, Jay-Z, Nas und Ginuwine, verstarb am 25.Februar vergangenen Jahres.

Die Todesursache konnte trotz engagierter Untersuchungen nie richtig geklärt werden, bis der kürzlich veröffentlichte Bericht der "Leo Weekly" Fragen aufwarf. Diesem Bericht zufolge sei der Künstler aufgrund der Komplikationen einer missglückten Operation verstorben. Dies soll zumindest aus den Untersuchungen der Autopsie hervorgegangen sein.

Fakt ist, der Hip Hopper hat unmittelbar vor seinem Ableben an grippeähnlichen Symptomen und Kurzatmigkeit gelitten und sich deshalb in ärztiche Behandlung begeben. In dem "Baptist Hospital East" in Louisville wurde ihm ein Katheter gelegt, nachdem sich Static aber über Schmerzen beschwerte, wurde dieser entfernt und dabei eine Arterie verletzt, wodurch Stephan Garrett verblutete und vestarb.
Die  Schuldfrage ist damit noch immer nicht geklärt, aber zumindest untersucht jetzt Larry Franklin, der Familienanwalt der Musikerfamilie Garrett, in diesem Fall.

Wessen Versagen oder Fehldiagnose nun letztendlich diesen tragischen Ziwschenfall für die Hip Hop Welt auslöste, ist noch ungeklärt. Dennoch zu bedauern ist, dass ein begnadeter Produzent, der für seinen eingängigen, komerziellen Arbeiten, "Lollipop" von Lil Wayne beispielsweise, bekannt war, von uns gegangen ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here