Outkast wegen Song verklagt

Rosa Parks erlangte 1955 Ruhm unter der schwarzen US-Bevölkerung, nachdem sie sich weigerte sich in die hintere Reihe eines Busses zu setzten, obwohl es ein Gesetz in den USA war. Outkast widmeten der Ikone 1998 einen Song in dessen Chorus: „Ah ha, hush that fuss, everybody move to the back of the bus. Do you wanna bump and slump with us? We the type of people make the club get crunk“ zum Besten gegeben wurde. Der oberste Gerichtshof der USA hat nun grünes Licht für die Anwalte Parks’gegeben da es ersichtlich ist das der Song die benannte „kommerziell ausnutzt“.Der selbe Gerichtshof verhalf auch schon George W.Bush zu seiner ruhmreichen Präsidentschaftswahl.Von Seiten Outkast ’s gibt es auf diesen Vorwurf noch keine Reaktion, aber Eric Parker vom Vibe-Magazin sagte dazu: „Die Verkäufe des Albums wurden durch den Song garantiert nicht beeinflusst und die Vorwürfe sind für mich auch nicht ersichtlich“ Das Album Aquemini wurde bisher über 2 Millionen alleine in den USA verkauft, sollte dem Vorwurf stattgegeben werden würde der Song Rosa Parks auf zukünftigen Veröffentlichungen nicht mehr auftauchen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here