DMX – Deal mit dem Staatsanwalt

Neuigkeiten vom Musiker mit dem größten Karriereabsturz nach Amy Winehouse. DMX, vor kurzem noch auf der Flucht vor der Polizei von Arizona und mit einem Kopfgeld von 5000 Dollar bedacht, scheint sich nun endlich aus seiner schier aussichtslosen Lage befreien zu wollen. Wie wir bereits ausführlich berichteten, liegen gegen ihn diverse Anklagen wegen Tierquälerei, Betrug und Drogenbesitz vor.

Earl Simmons, so der Rapper bürgerlich, und sein Anwalt scheinen sich nun vorerst mit der Staatsanwaltschaft in einer sogenannten "Verständigung im Strafverfahren" geeinigt zu haben. So wird sich X im Fall der Tierquälerei und des Betruges, so wie in zwei Fällen des illegalen Drogenbesitzes schuldig bekennen und für diese Vergehen am 30. Januar 2009 verurteilt werden. Im Gegenzug werden sämtliche weitere Vorwürfe fallen gelassen.

Die Anklagepunkte stammen unter anderem aus einer Durchsuchung von DMX‚ Anwesen 2007, bei der mehrere unterernährte Hunde, sowie vergrabene Leichen weiterer Tiere gefunden wurden. Außerdem hatte sich Simmons unter anderem Namen und falscher Versicherungsnummer in ein Scottsdaler Krankenhaus einliefern lassen, um sich vor den Behandlungskosten in Höhe von 7500 Dollar zu drücken.

Wie hoch die Strafe sein wird, mit der X hier zu rechnen hat, ist derzeit noch nicht bekannt. Spätestens Ende Januar werden wir aber mehr wissen.

Etwas Trost könnte ihm vielleicht Kollege Timbaland in dieser schweren Zeit spenden. Mit einem schönen Blumenstrauß zum Beispiel. Davon scheint der Superproducer momentan mehr als genug zu haben. Der Mann, der im letzten Jahr bei irgendwie allen mal hinter den Reglern saß, ließ sich nämlich zu Weihnachten sein Zuhause von der Firma The White Tulip Florist ausstaffieren. Von der Rechnung in Höhe von sage und schreibe 25.850 Dollar aber soll er lediglich 14.400 gezahlt haben. Timbo bestreitet natürlich die Vorwürfe, obgleich bereits eine gerichtlich angeordnete Pfändung in seiner Villa über die Bühne gegangen sein soll.

Wie dem auch sei, wie man sieht steht also auch zum Jahreswechsel der "legal trouble" im Rapbiz nicht still. Wir wünschen natürlich allen Beteiligten dennoch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here