Rettet „die erste deutsche Rapperin“ Bahar

Wir surfen ja ganz gerne durchs World Wide Web um für euch interessantes, kurioses, witziges, trauriges, phänomenales und so weiter aufzutun. Und ab und zu werden wir fündig, wie zum Beispiel auf www.savebahar.de. Bahar, Bahar. Wer war das nochmal? Genau, ehemals bei ersguterjunge, dann da irgendwelcher Ärger, dann Features für MOK und Kobra, Gerüchte von einem Signing bei 5 vor 12. Dann erst vor kurzem die "Entschuldigung" bei Bushido via Freetrack & Youtube.

Jetzt kommt der etwas abstruse Teil. Bahar ist inzwischen ja labellos und hat nach eigenen Angaben ein Album fertig ("Die Produktionen sind schon abgeschlossen") jedoch fehlt das Geld um zu releasen. Tragisch könnte man meinen, aber das Bahar Team hat sich etwas ausgedacht. Auf www.savebahar.de kann man nun nämlich spenden, damit dieser Meilenstein der deutschen Rapmusikgeschichte endlich endlich endlich über Ladentheken wandern kann. Der Aufruf ist folgender: "Wir brauchen eure Hilfe! Wir wissen, dass das Geld knapp ist und ihr für jeden Euro hart arbeiten müsst, deshalb bitten wir euch einfach nur das zu spenden, was ihr habt." Wen das noch nicht überzeugt hat, der kann sich auf der Seite auch noch mal einen eindringlichen Videoaufruf der Rapperin zu Gemüte führen. Videos werden übrigens, vermutlich unabhängig von den Spenden, ab jetzt jeden Sonntag veröffentlicht. In diesen Videos kann man in den nächsten Wochen von Bahar selbst alles "Wissenswerte über ihren Werdegang im Rapbussines erfahren und lustige Anekdötchen zu den verschiedensten Rappern und Labels hören." Wir sind gespannt.

Falls das Spendenbarometer wiedererwartent nicht höher steigen sollte, geben wir den Tip das Album in diversen Downloadportalen zu vertreiben. Die Zukunft liegt doch eh nicht mehr im physischen Tonträger. So, jetzt haben wir euch ein Businessgeheimnis verraten und euch die Zeit vertrieben, wieviel besser kann der Tag noch werden? 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here