Rick Ross Kumpel boxt DJ Vlad

Dass man Rick Ross besser nicht die falschen Fragen stellt, durfte neben eurer Lieblingsonlineredaktion nun auch DJ Vlad am eigenen Leib erfahren. Vlad ist neben seinem Mixtapebusiness auch als Videodirector tätig und drehte bereits schöne Filme über noch schönere brasilianische Mädchen. Anlässlich der Ozone Awards am vergangenen Wochenende interviewte er dann auch den Boss für eines seiner Videoprojekte. Als Vlad während des Gesprächs auf Ross’ Vergangenheit als Gefängniswärter zu sprechen kam, boxte ihn einer von Ross‚ Leuten kurzerhand um. Kein Scherz. Zwar war bis jetzt weder von Vlad noch von dem Bärtigen aus Miami ein Statement dazu zu bekommen, dennoch bestätigten Augenzeugen die Auseinandersetzung, infolge derer DJ Vlad zu Boden ging.
Zur Erinnerung: Kürzlich wurde bekannt, dass der Rapper bis 1997 im South Florida Reception Center in Dade County tätig war und ein Jahresgehalt von 25.794,34 Dollar bezog.

Und als wäre eine Keilerei nicht genug, können die Ozone Awards des gleichnamigen Magazins aus Florida noch mit einer zweiten aufwarten: aus bisher ungeklärten Gründen hat Trae The Truth aus Houston den ebenfalls von dort stammenden Mike Jones während einer Unterhaltung unerwartet ins Gesicht geschlagen. Dieser trug eine Platzwunde davon. Da dies während der Anwesenheit zahlreicher Pressefuzzis geschah, schlussfogerte Jones: “It just really was a publicity stunt. Everybody seen that it was the perfect time to do this. They don’t have to pay for advertisements and promotion so he did that (…) I guess he’s mad because I call myself the president – because I am the president of H-Town, I run this city”.

Schlagen die Künstler anderer Musikrichtungen sich eigentlich auch ständig?

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here