Kein Grund zum Feiern

Lil‘ Kim ist 33 geworden und weil das ein Alter ist, in dem man sich nicht mehr ganz so jung fühlt, feierte sie diesen Geburtstag umso rauschender in dem New Yorker Club "Spotlight Live". Natürlich hatte sie dazu ihre engsten Freunde eingeladen:  Wyclef Jean, Busta Rhymes, Missy Elliot… Allerdings war die Veranstaltung auch für die Öffentlichkeit zugänglich, insgesamt waren über 500 Leute anwesend. Hierbei scheint der Alkohol in Strömen geflossen zu sein, zumindest wurde die Besucherin Ingrid Rivera aufgrund starker Trunkenheit aufgefordert, den Nachtclub zu verlassen.

Am Tag darauf fand man die Leiche der 24-Jährigen in einer Besenkammer des Gebäudes. Was war passiert? Nach ihrem Platzverweis traf Rivera auf den gleichaltrigen Rahman Syed, der ihr anbot, sie mit zu einem Freund zu nehmen. Als beide sich anschließend im Aufzug befanden und Rivera die Annäherungsversuche Syeds abwehrte, schlug dieser ihr mit einem Rohr auf den Kopf, was für die alkoholisierte Frau tödlich endete. Daraufhin versteckte der junge Mann den Körper der Toten.

Das Opfer wurde kurz nach seinem Fund von den eigenen Eltern identifiziert. Diese hatten, nachdem ihre Tochter von der Geburtstagsparty der US-Rapperin nicht zurückkehrte, eine Vermisstenanzeige aufgegeben. Der Täter stellte sich, nachdem der tragische Vorfall publik wurde, selbst und wurde daraufhin sofort festgenommen. Die Polizei will den Ort des Geschehens, das "Spotlight Live", nun genauer unter die Lupe nehmen, schließlich handelte es sich um keine Privatparty, sondern ein öffentlich beworbenes Event.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here