Auch Lil‘ Wayne ist abhängig

Nachdem das ehemalige UGK Mitglied Pimp C, aufgrund eines tödlichen Cocktails aus codeinhaltigem Hustensirup und seiner Schlafapnoe, zu Tode kam, äußerte sich sein UGK Kollege Bun B zum ersten Mal öffentlich zu der im Süden der Staaten verbreiteten Abhängigkeit von eben jenem codeinhaltigen Hustensaft (News vom 11.02.2008). Nicht nur Pimp C war diesem vermeintlich harmlosen Hustensaft verfallen, nun gab auch Lil’ Wayne öffentlich seine Abhängigkeit zum Sirup bekannt. “If I go off it, I go into withdrawal”, diese Entzugserscheinungen seien so unerträglich, dass er es einfach nicht schaffe auf den Saft zu verzichten.

Auf Lil’ Waynes Sucht angesprochen, wies Bun B darauf hin, dass es niemandem der von etwas abhängig sei helfen würde ihn zu bedrängen, jeder der sich jemals in einer solchen Situation befunden habe, wüsste Bescheid. Auch solle man Lil’ Wayne nicht einfach voreingenommen verurteilen.

“When you have 100 people telling you not to do something, that shit doesn’t work like that,..People stop doing things whenever they sort of feel their way up to it. The kid said he would love to stop, but the withdrawl symptoms are too intense for him. Anybody going through something like that knows what it is”, auch gab Bun B zu, selbst einmal am Saft gehangen zu haben, dies allerdings wegen magenbedingter Unverträglichkeit aufgegeben hat. Allerdings konsumiere er immer noch Alkohol und Gras in rauen Mengen. Bun B versicherte im Laufe des Interviews auch, dass keinerlei Anspielungen den Sirup betreffend auf seinem nächsten Album “Trill ll“ zu finden sein werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here