Young Buck bleibt, M.O.P. geht…

Nachdem 50 Cent gerade das letzte Gerücht aus der Welt geräumt hat, Young Buck wäre nicht mehr bei G-Unit, ein Gerücht, was aufgekommen war, weil er auf dem gerade erschienen Crew- Mixtape “Return Of The Bodysnatchers“ nur ein einziges Mal vertreten war. Dazu sei es lediglich gekommen, weil das Mixtape innerhalb eines Wochenendes zusammengestellt wurde, an dem Young Buck zufällig nicht da gewesen sein soll. Auch soll Young Buck lediglich aus Termingründen nicht an der G-Unit Tour teilgenommen haben, Buck sei also immer noch ein fester Bestandteil der G-Unit

Doch kaum sind die einen Gerüchte aus der Welt geräumt, taucht auch schon das Nächste auf. Und zwar soll 50 Cent Ashanti helfen wollen, sich an ihrem einstigen Boss Irv Gotti (Murda Inc. Boss) zu revangieren, der in der Öffentlichkeit zugab, ein Verhältnis mit Ashanti während ihrer Murda Inc. Zeit gehabt zu haben. Einem Insider zufolge sei Ashanti sehr erbost über Gottis lockere Zunge gewesen und 50 möchte nun die Chance nutzen, sie für G-Unit zu gewinnen. Angeblich habe er sich bereits telefonisch bei ihr für seine früheren negativen Aussagen über ihre Musik entschuldigt.

Zu guter letzt die hoffentlich letzte Meldung des Tages aus dem Hause G-Unit:
M.O.P. haben G-Unit schließlich doch verlassen. Nachdem in der Vergangenheit immer wieder Differenzen zwischen der Mash Out Posse und dem Label bekannt wurden, basierend auf unterschiedlicher musikalischer Vorstellungen, haben die New Yorker nun aufgegeben. Die Trennung sei jedoch im Guten verlaufen. M.O.P. sind nun auf der Suche nach einem Label, dass sie und ihre Vorstellungen von Musik unterstützt.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here