Snoop als Romanautor

"Es waren die Achtziger; Sommer 1989, um genau zu sein. HipHop hatte eine echte Message. Rebellisch und kraftvoll." So beginnt der Roman "Love Don’t Live Here No More" von keinem geringeren als dem Rapper Snoop Dogg. Gemeinsam mit dem Co-Autor David E. Talbert verfasste er eine Story über einen Jugendlichen (Ulysses Jeffries), der Anfang der 90`er mit allerlei Problemen zu kämpfen hat. Hip Hop und der ständige Kampf, sich zwischen Straßengangs und “Hatern“ behaupten zu müssen, beeinflusst die Hauptfigur in der Geschichte besonders.

Das Buch orientiert sich stark an Snoop`s eigener Biographie und reflektiert dessen Erlebnisse. "Unser Leben hätte nicht schöner sein können. So schlimm die Hood von außen schien – wenn man dazugehörte, war es perfekt. Selbst wenn alles gegen den Baum lief, machten Niggaz noch eine Party draus." So pessimistisch wie der Titel erstmal klingt, scheint das Gesamtwerk dann also doch nicht geworden zu sein. "Love Don’t Live Here No More" soll aller Vorrausicht nach, nur der erste Teil einer Trilogie sein, an der das Duo zusammen arbeitet.

Musikalisch gibt es zu alledem auch noch etwas neues von dem Allroundtalent. Das neue Album von Snoop Dogg, “Ego Trippin‘" soll demnächst über Universal erscheinen und die erste Single,  "Sensual Seduction" ist bereits veröffentlicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here