Back To The Roots?

Zu Beginn ein kleiner Rückblick: 1990 kam über Def Jam LL Cool J’s Album "Mama Said Knock You Out" heraus und brachte es schließlich bis in die Top 20 der US Charts. Marley Marl war damals für die Produktion des Albums verantwortlicht.

Bis heute erinnert man sich gerne an dieses Stück Rapgeschichte, was auch die Frage eines Journalisten an Marley Marl erklärt, ob er sich eine Zusammenarbeit mit LL noch einmal vorstellen könne. Sehr gerne würde Marl es noch einmal wagen, allerdings glaube er, dass Labelpolitische Dinge dies wohl unmöglich machen würden.

"I would love to do it, but it’s a lot of politics involved. When me and James Todd Smith made "Mama Said Knock You Out", there was a lot of people at the label telling him not to do it. It wouldn’t work. But it blew up. If the opportunity presented itself, I’m there. But I think it’s too much politics to make it happen. We can try to make it happen. If it happens, I’m good with it. If it doesn’t, oh well. I know it goes down in history I made the hottest [LL] album. Every track."

Als man kurz darauf LL Cool J auf seine Meinung zu Marley’s Aussage fragte, war für ihn eindeutig; Labelpolitik könne für ihn kein Hindernis sein, da es vornehmlich um die Musik gehe.

"I don’t think politics can stop that from happening. I’m open to listening if Marley has something for me. With the creative process, I don’t go with the politics; I try to make the best music — the music that’s the most appropriate for where I’m at at that time. Of course I would be open to listening to what Marley got and his ideas. I’m always open to ideas."

Wenn sich das nicht vielversprechend anhört. Mit ein wenig Glück könnte eine Reunion entstehen, auf die sich so einige freuen dürften.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here