Def Jam ohne Jay-Z

Jay-Z hat sich entschieden, seinen Posten als Def Jam Präsident aufzugeben. Mit dem Ende dieses Jahres, lief der Vertrag aus und wurde nicht erneuert. Gerüchte kursierten, dass Jigga zu hohe Geldansprüche an das Label stellte, die aufgrund der schlechten Verkaufszahlen in der Musikindustrie nicht tragbar wären.

"I’ve been incredibly fortunate to have served as president of such a culturally-defining label as Def Jam over the last three years. During that time, I’ve had the pleasure of working with many of the world’s most dynamic artists and many of the most dedicated and talented executives in the music business today, including [IDJMG Chairman/ CEO] Antonio "L.A." Reid. But now it’s time for me to take on new challenges. I am pleased to have had the opportunity to build upon the Def Jam legacy, helping to move the company into a new era of artistic success," gab ShawnJay-ZCarter in einem Statement bekannt.

Angeblich soll Jay, entgegen seinen kürzlichen Aussagen, weiterhin als Künstler bei Roc-A-Fella über Def Jam unter Vertrag bleiben.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here