Jay-Z – Es geht nicht um Geld

Letzte Woche berichtete eine nahe Quelle seitens Def Jam gegenüber der New Yorker Daily News, dass die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung von Jay-Z bei Def Jam als CEO stagnierten, da er zu exzessive Geldansprüche erhob (News vom 07.12.2007).

Als man Jigga kürzlich befragte, ob an den Berichten etwas Wahres sei, sagte er schlicht und einfach: „Nein“. Weiterhin hieß es, die Verhandlungsgespräche seien noch im vollen Gange und der Vertrag würde in den kommenden Wochen abgeschlossen werden.

It’s not about money. That’s really the last thing,” sagte Jay-Z. “Of course, as a person that does these type of things and puts his heart and soul into it — and it’s effective, as the Grammys would indicate — you want to be compensated for what you do.  But it’s really not about money.  It’s really about the future of the music business, and not wasting anyone’s time."

"I don’t ever want to sit in a seat just to sit in a seat,” fuhr er fort.  “I could be off doing something else that’s beneficial to the future of the music business as well as myself.  So it’s not about money!  I mean, you couldn’t pay me enough.  And I don’t mean that in a cocky way.

Auf die Frage, ob sich Jigga nächstes Jahr noch bei Def Jam sehe, wusste er nicht so recht zu antworten: "Yeah, I think I don’t know.  Let me not even say that. I don’t know.  We’ll see how it goes.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here