Angeklagt

Der ehemalige Bad Boy Entertainment Inc. Berater James Sabatino, verklagt P. Diddy aka Sean John Combs auf 19 Millionen Dollar.

James Sabatino ist im Besitz von Video und Musikmaterial des Rappers Notorious B.I.G., welches 1994 in Miami entstand und Sabatino offiziell zugestanden wurde. Nachdem Biggy 1997 ermordet wurde, erstand Diddy das Material, bezahlte allerdings nur 25 Tausend Dollar anstatt der geforderten 200 Tausend Dollar.

Die Verzögerung erklärte Diddy damit, dass Sabatino von der Polizei in Los Angeles als Verdächtige Person im Zusammenhang mit Biggys Mord stand und ein großer Summentransfer daher zu dieser Zeit unangebracht gewesen wäre. Bis heute sitzt Sabatino wegen mehrern unbedeutenden Delikten im Gefängnis und versucht nun auf gerichtlichem Wege an sein Geld zu kommen.

Stichwort Gefängnis. In der Nacht von Freitag auf  Samstag (5 Oktober), wurde der Rapper Lil Wayne in Boise, Idaho nach einem Konzert festgenommen. Im Staate Georgia lag ein Haftbefehl wegen illegalem Drogenbesitz gegen ihn vor, woraufhin er im Knast landete und ein Konzert am Samstag Abend absagen musste. Noch in der Nacht wurde das Polizei-Präsidium mit Telefonaten von wütenden Fans überflutet.

Lil Wayne durfte inzwischen das Gefängnis wieder verlassen und muss nun am 9. Oktober vor Gericht erscheinen.

Auch Bad Boys wie Beanie Sigel unterliegen dem Gesetz. Er mietete sich im Juli einen 2007 Nissan Altima vom Payless Car Rental in South Philly. Als er das Auto im August nicht pünktlich zurückbrachte, erhob die Mietgesellschaft eine Anklage. “Apparently there was some misunderstanding over when it was to be returned or whether or not payment was continuing to be made”, so Sigel’s Anwalt Fortunato Perri relativierend.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here