Doch keine Promo-Lüge?

Von den meisten wurde die Geschichte über die Gründe von Kollegahs Album Release ja als Promo-Lüge abgetan, nun erreichten uns zum „Fall Kollegah“ aber doch noch einige Details. Einigen von euch ist der gute Mann vielleicht besser bekannt als T.O.N.I., der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach allerdings unter Felix Antoine Blume. Ja, es scheint zu stimmen, Kollegah wurde im Mai dieses Jahres mit Kokain und einer größeren Menge Amphetamine geschnappt und ist nun wegen Besitz und Handel mit Betäubungsmitteln verurteil worden. Laut Selfmade Records Labelchef Slick One kommt Kollegah mit mehreren Hundert Stunden gemeinnütziger Arbeit, einem Aufenthalt in U-Haft und einer hohen Geldstrafe noch gut davon. Wie wir bereits berichteten, wird „Alphagene“ nun erst am 16. November erscheinen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here