Klage gegen Apple

Eminems Label Eight Mile Style hat am Montag (30.07) zum wiederholten Mal Klage gegen den Computerriesen Apple Inc. eingereicht. Der Konzern – mit inzwischen drei Milliarden über iTunes verkauften Liedern der drittgrößte Musikverkäufer in den USA – habe Lieder von Eminem ohne ihre Erlaubnis verkauft, ja sogar nach der Forderung, den Verkauf zu stoppen, damit weitergemacht. Als Schadensersatz fordert Eight Mile Style nun 75.000 US$ und zusätzlich bis zu 150.000 US$ pro angebotenen Song – das macht bei angeblich 80 Liedern insgesamt zwölf Millionen US$. Klagepunkte sind unfairer Wettbewerb, Verletzung von Urheberrechten und Verletzung des sogenannten „Michigan Consumer Protection Act“. Apple Inc. hatte sich wohl nur mit Eminems Label Interscope, bzw. Universal, die das Recht für den Vertrieb der Musik haben, über den Verkauf geeinigt, nicht aber mit dem Herausgeber Eight Mile Style, welcher – und das ist der Punkt – das alleinige Urheberrecht hat. 2004 hatte Eight Mile Style Apple schon einmal aus gleichem Grund verklagt. Im iTunes Store von Apple werden die Lieder für 99 Cent angeboten, wovon 70 Cent an das Label gehen. Davon kriegt der Herausgeber, in diesem Fall Eight Mile Style, im Endeffekt nur etwa 9,1 Cent.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here