Hofdichter für die Ewigkeit

Das neue Album „For Whom The Beat Tolls“ des auf Jamaika geborenen amerikanischen Rappers Germaine Williams, aka Canibus, soll im Mai herauskommen.
Das darin enthaltene Stück „Poet Laureate Infinity“, eine Fortsetzung der Tracks „Poet Laureate I“ und „Poet Laureate II“, ist nach einem krassen Konzept aufgebaut, wobei fünf Tracks übereinander gelegt werden und der Song somit nahezu unendlich lang gemixt werden kann. Insgesamt soll der Track 1000 Bars enthalten, was normalerweise bei einer Geschwindigkeit von 90 BPM einen guten 100-Minüter ausmachen würde. Nach Adam Riese dauert „Poet Laureate Infinity“ also um die 20 Minuten.
So weit, so gut, doch Canibus kündigte in einem Interview das größenwahnsinnige Projekt an, ein ganzes Album nach diesem Konzept fertig zu stellen. Dieses unendliche Album soll „Rip The Jacker II: Infinity“ heißen und kommt in … ähm, ziemlich vielen Jahren raus. Na dann, Germaine, viel Erfolg!  

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here