Taube Tänzer

Man braucht fette Subwoofer, will man Taube zum Tanzen bringen. Aber dann – wenn sie den Rythmus im Körper spüren – gehen sie umso mehr ab.
In der "Lexington School for the Deaf" in Queens, New-York führten die gehörlosen Kids sogar ein Hip-Hop Musical auf. Dafür hatte die Schule extra die Full Circle Productions engagiert, eine Gruppe, die es sich u. a. zur Aufgabe gemacht hat, benachteiligten Jugendlichen mit Tanz eine Plattform zu geben, um sich selbständig zu entwickeln. Leiter und Gründer der zwölfköpfigen Gruppe sind der Tänzer Gabriel “Kwikstep” Dioniso und seine Frau Ana „Rockafella“ Garcia. Außerdem wurde die Produzentin Alina Bloomarden angeheuert, die das Musical „Breakin’ Thru 2“ für die Schüler schreiben sowie die Regie führen sollte.
Einen Monat lang übte Rockafella mit den Schülern Tänze ein, bevor dann neun gehörlose Siebt- und Achtklässlern vor einem tobenden Publikum das Resultat zeigten.
“Real dancing isn’t just about hearing the music, but about feeling it, and these kids can feel the energy of the music”, sagte Kwikstep. “These kids are better at appreciating what they can do with their bodies. You can see the joy they have at just being able to move freely, the sheer joy of movement. They move better than a lot of dancers with perfect hearing.”

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here