Mit dem Rücken an der Wand

In dieser Woche wurde das Gerichtsurteil über Foxy Browns aktuellste Verstöße verlautbart.

Zur Story: Die New Yorker Rapperin Foxy Brown wurde im Oktober 2006 zu Aggressionsbwältigungsstunden und drei Jahren auf Bewährung verurteilt, nachdem sie im August 2004 einen Übergriff auf Angestellte eines Nagelsalons aufgrund einer Maniküre verübte.

Eine der Bewährungsauflagen lautete, sich nicht außerhalb New Yorks aufzuhalten ohne Absprache mit ihrem Bewährungshelfer.

Doch eben gegen diese Auflage verstieß Brown, als sie am 15.02.2007 im Miami (Florida) angetroffen wurde. Ihre Handlungen dort sorgten nicht gerade für mildernde Umstände: Sie randalierte in Miami in einem Beauty-Shop, missbrauchte diverse Beauty-Artikel als Wurfgeschosse gegen eine Angestellte des Ladens und legte sich zu allem Überfluss noch mit dem Officer an, der für Ruhe sorgen sollte.

Zwischenzeitlich spielte sie den Vorfall herunter, als sie in einer Pressekonferenz am 16. Februar Folgendes von sich gab:

"For the last week, I have been vilified in the media as assaulting a store owner […] The only crime I am guilty of committing is being a young black female celebrity in Broward County."

Doch in der Gerichtsverhandlung gab Foxy schließlich ihre Verstöße zu und plädierte für schuldig. Trotz schlechter Worte des Staatsanwaltes drückte die Richterin nochmal beide Augen zu und verwarnte sie nur. Sollte sie jedoch nochmal auffällig werden, wird sie wohl für ein Jahr hinter schwedische Gardinen wandern müssen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here