Eminem, 50 Cent schlagen zurück

Eminem, 50 Cent und Crew haben schon eine Woche nach Veröffentlichung des ersten Murder Inc.-Verrisses kräftig nachgelegt: Aftermaths hauseigener DJ, Green Lantern, hat auf seinem neusten Mixtape, „Invasion Part 2/Conspiracy Theory“, die Creme de la Creme des Aftermath/Shady Records-Künstlerkaders versammelt und dabei nicht mit Diss-Tracks an die Adresse von Ja Rule, Irv Gotti und Co. gegeizt.

Zunächst hatten Eminem und 50 Cent in der vergangenen Woche mit ihrer eigenen Interpretation des Instrumentals von Tupacs „Hail Mary“ auf Ja Rules Kampfansage, „Loose Change“, reagiert. Auf dem Teil bekommt der ganze Murder Inc.-Clan, von Ja Rule über Irv Gotti bis Cadillac Tah, sein Fett weg: „You aint no killer you a pussy / That ecstasy done got you all emotional and mushy / bitches wearin rags in photos, Ja’s words being quoted / In The Source stealin Pac’s shit like he just wrote it“, heisst es in Ems Strophe.

„Little niggas name Ja think he live like me / Talkin about he left the hospital took nine like me / You livin fantasies nigga, I been checkin ya deposit / When your little sweet ass gonna come out of the closet? / Now he wonderin why DMX blowed him out / Next time grown folks talkin, bitch, close yo mouth“, attackiert 50 ebenso gekonnt wie sein Boss.

Auf „Invasion Part 2/Conspiracy Theory“ wird unter anderem ein Remix des gerade erwähnten Tracks zusammen mit Busta Rhymes zu hören sein. Außerdem nehmen Em, 50 und Obie Trice auch Royce Da 5’9“ und Benzino ins Visier. Ansonsten sind G-Unit, Fat Joe, Lil‘ Kim, Rah Digga, DJ Muggs und Cam’Ron mit von der Partie.

50 hat es übrigens seinen beiden Förderern, Dr. Dre und Eminem, gleichgetan und sein eigenes Label, G-Unit Records, gegründet. Die Solo-Alben der G-Unit-Mitglieder Lloyd Banks und Tony Yayo werden die ersten Alben sein, die auf G-Unit Records erscheinen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here