VMAs

Nun ja, da war es gestern Mal wieder so weit und MTV hat ihre Besten zusammengerufen, um einigen von Ihnen einen "Moonman" mit nach Hause zu geben. Und dabei konnten sich unsere Freunde aus der "Black-Music-Scene" durchaus durchgängig freuen. So kam es, dass Chamillionair mit "Ridin" den Award für das beste Rap-Video einfuhr und sich die Black Eyed Peas mit "My Humps" durchsetzten konnten. Des Weiteren räumten die Newcomer Gnarls Barkley mit ihrem ersten Clip "Crazy" ordentlich ab und holten sich "Best Direction In A Video" (Director: Robert Hales) und "Best Editing In A Video" ab. Nachdem Shakira (und Wyclef Jean) ihre Hüften in "Hips don´t lie" so schön hatten kreisen lassen, konnten sie sich die Trophäe für "Best Choreography In A Video" schnappen. Ebenfalls wurden die Pussy Cat Dolls und Snoop mit "Best Dance Video" für ihre "Hüft-Abeit" in "Buttons" belohnt. Die Zusammenarbeit von Beyoncé, Slim Thug und ihrem Freund "Pink Panther" hat sich auch ausgezahlt und sie bekamen den "Best R&B Video"-Award für "Check on it". Zuletzt  konnte sich auch Missy für "Best Art Direction Video" bei "We Run This" bedanken und in der Kategorie "Best Video Game Soundtrack" bekam "Mark Ecko´s Getting Up" (Atari) einen neuen "Vitrinen-Zuwachs".

Performances in puncto Black-Music gab es von Beyoncé, T.I. und Ludacris mit Pharrell im Duell, bei dem zum Schluss dann noch die Pussy Cat Dolls dazu stießen und die Show im wahrsten Sinne des Wortes "abrundeten"…

Infos zu Dates, wo man das Spektakel nochmals in bewegten Bildern und Ton bekommt, gibts natürlich bei mtv.de.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here