Ja Rule legt sich mit komplettem Aftermath-Camp an

Reibeisen-Rapper Ja Rule hat einen Diss-Track veröffentlicht, auf dem er nicht nur seinen alten Intimfeind 50 Cent, sondern auch Eminem und Dr. Dre attackiert. Außerdem nimmt das Murder Inc.-Zugpferd die unbeteiligten R`n`B Sängerinnen Truth Hurts und Lil` Mo sowie Em´s Tochter Hailie ins Visier.

Damit scheint der sich seit längerer Zeit abzeichnende Beef zwischen dem von Irv Gotti kontrollierten Label und Dres Aftermath Records zu eskalieren.

Begonnen hatte die Fehde, als Ja Rule in einem Source-Interview (Oktober 2002) mit harschen Worten auf die Zusammenarbeit zwischen 50 Cent und Shady / Aftermath Records reagierte: „Wenn du (Dre) 50 Cent dazu autorisierst, Platten über mich zu machen, dann werde ich tun, was ich tun muss, um deine Firma aus dem Weg zu räumen. Und das gilt für Dre, Em oder wen auch immer.“

Auf Jas Drohung antwortete Em mit einem Vers in dem an Benzino gerichteten „Go To Sleep“ (vom „Cradle 2 The Grave“-Soundtrack): „I`m rid of you / and Ja, you could get it too“

Nun hat die Murder Inc.-Fraktion mit „Loose Change“ erstmals richtig ausgeteilt: „…What you wearing the doo rag for? You never gonna have waves / you never gonna understand Black pain / but you could become the first white rapper slain / just get your money man / the Inc is running thangs; you hiding out with loose change…Em you claim your mothers a crackhead and Kim is a known slut/ so what’s Hailie gonna be when she grows up?”, erinnert sich Ja an die Battle-Strategien von Benzino (die Rassenschiene) und Jay Z (der Nas mit bösen Reimen über sein Kind provozierte).

Wie uns die jüngste Geschichte lehrt, wird Slim Shady´s Antwort bestimmt nicht lange auf sich warten lassen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here