Plitsch Platsch Splash!

Das Splash!-Festival hat einen traurigen Negativrekord aufgestellt. Aufgrund des lang anhaltenden Regens verließen ungefähr 70% der Besucher das Festival frühzeitig. Wie Festivalsprecher Jan Voigtmann gegenüber der Nachrichtenagentur ddp erklärte, sei auch das Ziel von 25.000 Besuchern nicht erreicht worden, die genaue Besucherzahl konnte er aber nicht nennen. Technisch habe trotz des schlechten Wetters alles geklappt: Alle Auftritt fanden statt, es habe außer der von Juelz Santana keine Absagen gegeben. Zufrieden zeigte sich jedoch auch die örtliche Polizei: Bis zum Mittag des 6. August wurden ingesamt 130 Straftaten protokolliert.

Für alle die, die dem Regen getrotzt haben und bis zum Ende durchgehalten haben, fiel das Gedränge an den Eingängen, vor der Bühne oder an den Merchandise- und Fressständen zwar weg, doch zu zu einem hohen, grippegefährdeten Preis! Auch waren am Sonntag schon viele Betreiber verschiedenster Verkaufsstände nach Hause aufgebrochen. Alles in allem wurde das Programm zwar durchgezogen, doch konnte es von der übrig gebliebenen, geringen, vom Regen gezeichneten Masse nicht mehr entsprechend gewürdigt werden.

Positiv zu erwähnen ist aber auf jeden Fall noch die deutlich bessere Anti-Regen-Organisation der Veranstalter. Dazu gehörten ausgelegte Gummimatten auf den Hauptwegen und in den Partyzelten und eine schnelle Versorgung mit Regencapes. Solchen Wassermassen, die das Festival am Wochenende abbekommen hat, waren diese Verbesserungen aber leider auch nicht gewachsen.

Hoffen wir, dass das nächste Jahr mit wiederum besserer Organisation und endlich mal ein wenig Glück wieder ein Erfolg wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here