Gerichtstermin verpasst

Eigentlich stand für Foxy Brown gestern ein Gerichtstermin vor dem Jersey City Municipal Court auf dem Plan, doch die Rap-Diva hielt es anscheiend nicht für besonders dringend, zu erscheinen. Sie blieb aus bisher unbekannten Gründen fern.

Bei der Verhandlung gegen sie ging es um eine Klage ihrer ehemaligen Mitarbeiterin Rasheeda Ellis. Diese beschuldigte sie der Belästigung, der Terrorisierung und des verbalen Missbrauchs. Ellis arbeitete für Foxy, bis sie im Juni kündigte. Auch als sie Gehaltsnachzahlungen forderte, sei die Rapperin mit 2 anderen Leuten an ihren Arbeitsplatz gekommen und habe sie zusätzlich noch  am Telefon bedroht.

Der Richter lehnte es trotz Foxy Browns fernbleiben ab, einen Haftbefehl auszustellen, da auch Ellis nicht im Gerichtssaal war. Sie ging aus versehen zum falschen Gericht.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here