Einreiseverbot nach UK

Nach dem Zwischenfall am Londoner Heathrow Airport Ende April gibt es diesbezüglich wieder neuen Ärger um Snoop. Der "Doggfather" und seine Crew hatten eine Schlägerei angezettelt, weil ihnen der Zugang zur First Class Lounge ohne gültige Tickets verwährt wurde. Dabei wurden 7 Polizisten verletzt. Die komplette Crew wurde einen Tag später gegen Zahlung einer Kaution wieder freigelassen.

Schon Anfang Mai sprach  British Airways  gegenüber Snoop Dogg und allen weiteren Beteiligten ein Flugverbot aus. Nach einer Anhörung vor Gericht gab es noch zusätzlich eine polizeiliche Verwarnung und nun das komplette Einreiseverbot für den Rapper aufgrund seiner bisherigen Strafakte in den USA.

Normalerweise können Täter um eine Einreisesperre herumkommen, wenn sie ihre Fehler eingestehen. Dies wurde aber nicht auf Snoop angewendet, der nun wahrscheinlich Millionenverluste durch fehlende Einnahmen bei Auftritten im United Kingdom und wegen des Imageverlustes hinnehmen muss.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here