Heißes Pflaster

Nachdem das Gebäude der HipHop-Radiostation Hot 97 in letzter Zeit immer wieder Schlagzeilen als Shooting-Range der HipHop-Szene gemacht hat, will die New Yorker Polizei jetzt eine Videokamera vor dem Gebäude installieren.

In den letzten Jahren wurden 3 Schießereien vor dem Gebäude von Hot 97 in Manhattan ausgetragen, alle standen in direktem Zusammenhang mit Rappern oder ihrer Crew, die zu Interviewterminen bei Hot 97 eingeladen waren.

2001 kam es zu einer Schießerei zwischen den Crews von Lil´ Kim und Capone-N-Noreaga, in deren Folge Lil´ Kim wegen Falschaussage gerade eine einjährige Haftstrafe im Philadelphia Detention Center absitzt. Letztes Jahr gab es Auseinandersetzungen zwischen The Game und 50 Cent, ein Freund von Game, Kevin Reed aka P-Nut bekam eine Kugel ins Bein. Der Besitzer des Gebäudes beklagte sich schon vor über einem Jahr über die aggressive Atmosphäre und verlangte, dass höchstens 2 Personen auf einmal in das Gebäude gelassen werden, um die oft unkontrollierbare Entourage der Artists möglichst fernzuhalten.

Die Polizei geht nach den Schüssen auf Gravy Ende April den nächsten Schritt: Eine Videokamera soll die Szenerie vor dem Gebäude 24/7 aufzeichnen. Die Kamera mit dem NYPD-Logo ist eine von 500 Kameras, die die New Yorker Polizei in der Stadt installieren will. Die Überwachungskameras, die normalerweise in sogenannten "high-crime areas" installiert werden oder potentielle Terrorzielen überwachen, werden die Stadt 9 Millionen $ kosten. Hot 97 ist der erste Ort in Uptown-Manhattan, der überwacht wird.

Allerdings könnte es auch eine sehr kurze Episode der Überwachung werden: Heute morgen wurde ein Antrag zur Räumung von Hot 97 eingereicht. Der Antrag stützt sich auf drei Schießereien, zwei Bombendrohungen und mehr als ein dutzend anderer Vorfälle, die mit Gästen von Hot 97 in Zusammenhang stehen. Dem Kläger nach ist die Sicherheit der in dem Gebäude arbeitenden Menschen und dem nähren Umfeld des Gebäudes durch den Sender Hot 97 gefährdet.

"Es gibt einfach keine legale Basis für eine Räumung",  sagte dazu ein Sprecher von Hot 97 in einem Statement. "Wenn die Carpenters Union [Der Besitzer des Gebäudes, Anm. d. Red.] ihr Geld dazu benutzen will, diesen Fall vor den Gerichten durchzuboxen, dann haben wir keine andere Wahl als dagegen zu kämpfen, und wir werden gewinnen. Eventuell wäre es eine bessere Verwendung ihrer Zeit und der Gelder ihrer Mitglieder wenn sie sich mit uns und dem NYPD zusammensetzen  und einen Sicherheitsplan ausarbeiten würden, der die Menschen beschützt, die in dem Gebäude arbeiten oder in seiner Umgebung leben."

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here