Polizei erschießt Afrikaner in Dortmund

Ein Polizist hat am Freitag bei einem Einsatz in Dortmund einen jungen Afrikaner erschossen. Das Opfer, ein 23-jähriger Mann aus dem Kongo, soll laut Polizeiangaben den Beamten mit einem Messer angegriffen haben. Der Mann hatte zuvor nach einem Streit einen Kioskbesitzer bedroht.

Den Angaben zufolge war der Streifenwagen in dem Stadtteil Eving gerufen worden, wo ein Mann einen Kioskbesitzer mit einem Messer bedrohte. Als die Polizisten vor Ort eintrafen, griff der 23-jährige den Angaben zufolge einen der Beamten mit dem Messer an. Dieser schoss daraufhin auf den Mann. Der 23-jährige starb noch vor Ort.

Merkwürdig an der ganzen Geschichte ist, dass der Mann zuerst am Bein getroffen wurde und dann in der Brust. Die Staatsanwaltschaft Dortmund und eine Mordkommission aus Bochum nahmen die Ermittlungen auf. Zur Zeit laufen den Angaben zufolge Zeugenvernehmungen.

Für den morgigen Samstag den 22.04. ist am tragischen Tatort Bayerische Str. im Stadtteil Eving eine Demo angesetzt. Der Start ist für 10:00 Uhr geplant. Bei Fragen bitte Mail an: info@rheinhiphop.de

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here