Showdown Records nehmen Arbeit wieder auf

Das um die Jahrtausendwende stark vertretene HipHop Label Showdown Records hat nach zehnjähriger Pause Anfang des Monats seine Arbeit wieder aufgenommen. Als 360°-Agentur – sprich als Rundum-Sorglos-Paket für den jeweiligen Künstler und mittlerweile statt in Hamburg in Berlin.

Zwischen 1998 und 2003 war das Label in Hamburg aktiv gewesen und konnte damals in Zusammenarbeit mit Bands wie Deichkind, Square One und KC da Rookee beachtliche Erfolge verbuchen. Nun wird der Blick in die Zukunft gerichtet und neue Nachwuchskünstler gesucht. 

Zu den Zielen und Vorraussetzungen des Labels äußerte sich Geschäftsführer René Goldenbeld folgendermaßen: „Nachdem wir mit SureShot Promotions  die letzten zehn Jahre erfolgreich als Dienstleister für Major- und Indie-labels auf der ganzen Welt tätig waren und so die Entwicklung der HipHop-Szene sowohl als Fan- als auch aus Geschäftssicht genau mitverfolgen konnten, haben wir entschieden, dass es an der Zeit ist wieder eigene Fußabdrücke zu hinterlassen.

Goldenbeld äußerte sich zudem extrem positiv hinsichtlich der Entwicklung der deutschen HipHop-Szene. Diese sei was Beats anginge „wahnsinnig kreativ“ und gespickt von „jungen Nachwuchs-Produzenten„, die „nach neuen klanglichen Ausdrucksmöglichkeiten suchen“ und sich „bei allen vorstellbaren Genres“ inspirierten. Auch bei den Wortakkrobaten sei der „Trend zu MCs mit mehr Inhalten zu spüren.“ Diese beiden „Welten miteinander kombinieren„, das sei der Wunsch und Anspruch des Labels.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here