B-Mac der Bücherwurm

Dass Leute im Gefängnis ihre Liebe zu Büchern entdecken ist allseits bekannt. So auch Beanie Sigel. Dieser wurde dermaßen stark inspiriert von Autoren wie Teri Woods, Vickie Stringer, Iceberg Slim und Donald Goines, dass er jetzt sogar plant, einen eigenen Verlag zu gründen.
"Being in jail, I had the time to sit down and read a lot of books. I was reading a lot of dudes that wrote books while in jail, guys that have scripts and things. It’s the whole Vickie Stringer thing of how she was locked up and started a publishing company. That’s what I would be getting my book [ideas] from, people that are incarcerated. So, this is an opportunity to give them a chance, because I was there with them. That’s what I’m going to be doing."

Beanie Sigels eigenes Leben bietet zumindest genügend Stoff für eine Novelle. Im September stand er wegen versuchten Mordes vor Geicht, nachdem er im August aus seiner 9-monatige Haftstrafe wegen illegalen Waffenbesitzes entlassen wurde. Letzte Monat wurde sein Stiefvater ermordet. Die Polizie fand die  Leiche schwer verbrannt.

Mit seinem Verlag will B-Mac inhaftierten Schriftstellern die Möglichkeit geben, ihre Werke dennoch zu veröffentlichen. Vielleicht haben die 9 Monate ja doch etwas bewirkt…Don’t tell him nothing ‚bout paying dues.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here