Flying Steps: Triumph in London

Am Samstag krönten die Berliner Breakdance-Legenden Flying Steps ihre an Erfolgen nicht eben arme Karriere: Beim Red Bull Beat Battle in London gewannen sie den wahrscheinlich hochkarätigsten Wettbewerb des Jahres. Nicht weniger als vier Weltmeister-Crews befanden sich im Feld, darunter die amtierende Battle of the Year-Sieger Gamblerz  aus Korea und das französische Dreamteam Wanted. "Noch nie war es so leicht zu judgen, die Sache war absolut eindeutig" wurde ein Mitglied der Jury um B-Boy Urvater Crazy Legs zitiert. Grund für die klare Entscheidung war der haushohe Vorsprung in Sachen Kreativität bei den zu acht angetretenen Berlinern. Sie präsentierten einen Auszug aus ihrer Show GAMES und verwandelten ein auf der Bühne aufgebautes Wohnzimmer in ein tänzerisches Irrenhaus, in dem Tische, Stühle und Bälle in eine B-Boy-Show auf allerhöchstem Niveau einbezogen wurden. "Dieser Abend war der größte Sieg in unserer Karriere. Wir haben bewiesen, dass Kreativität im Breakdance immer noch das wichtigste ist!" – diesen Worten von Flying Step Vartan ist nichts hinzuzufügen.    

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here