Nach Jay nun Nas und 50?

Herzlich Willkommen zu einer neuen, spannenden Woche voller 50 News.

Wie wir bereits berichteten, wurden Ende Oktober 50 und Paramount Pictures aufgefordert,
Filmplakate zu Fiddys halb-biographischen Film "Get Rich Or Die Trying" zu entfernen, auf denen der Rapper mit einer Waffe bzw. zwei abgebildet wird. Am konsequentesten war bisher die Stadt der brüderlichen Liebe, Philadelphia. Die zeigte nämlich 50 gegenüber gar keine Liebe und montierte mal eben so 21 der kritisierten Poster ab. Laut einem Aktivisten transportiere das Poster, auf dem der G-Unit Boss mit einem Mic und einer Waffe zu sehen ist, den Slogan "rob to get rich". Man sieht meist nur das, was man sehen will…

Vor einigen Woche sagte Nas in einem Interview, dass er seinen alten Kumpel Fiffty schon irgendwie vermisse und er Lust hätte, sich mal wieder mit ihm hinzusetzen und zu unterhalten. Immerhin war es Esco, der 50 die ersten wahren Reichtümer eines erfolgreichen Rapstars zeigte. 50 stimmte dem zu und betonte außerdem noch, dass Nas einer der ersten gewesen sei, der ihm einen Gefallen tat, ohne etwas dafür zu verlangen. Dennoch kam es zu einem Bruch zwischen den beiden: "It was later I started feeling different about him. He’s wishy-washy sometimes. We had our little differences, and we been saying little stuff to each other on record, but I don’t have nobody trying to hurt Nas." Losgetreten wurde diese ganze Diskussion, wer wem was zuerst zeigte, durch 50s Diss gegen Nas in "Window Shopper". Nas sah sich aufgrund ihrer gemeinsamen Vergangenheit nämlich nicht als solcher. Dennoch stehen die Zeichen gut, dass sich die beiden Queens Natives wieder zusammen raufen. Weder Nas noch Fiffty sind von einem Gespräch abgeneigt: "We’d have to sit down and have a conversation for me to be cool with him."Other than that it’ll stay where it is." Scheint, als hätte selbst F-50 kein Interesse mehr an Beef.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here