Bushidos Opfer außer Lebensgefahr

Österreichischen Medienberichten zu Folge ist Bushidos Opfer außer Lebensgefahr. Er wurde nach 6 Tagen auf der Intensivstation mit Schädel-Hirn-Trauma, Schädelfraktur und Gehirnblutung in die Neurologie verlegt. Nach Auskunft des zuständigen Arztes wird der junge Mann bei weitergehender Rückbildung der Gehirnblutung keine bleibenden Schäden davontragen. Bushido bleibt weiterhin mit Verdacht der absichtlichen schweren Körperverletzung in Untersuchungshaft. Haftgründe seien Tatbegehungs- und Fluchtgefahr.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here