Lance Butters äußert sich zum Vorwurf der Homophobie

Gestern und heute erreichten uns einige Meinungsbeiträge von Usern, die sich kritisch zum Video "Dämliche Faggots" von Lance Butters äußerten. Dem Rapper aus Friedrichshafen wird Schwulenfeindlichkeit aufgrund des Titels (auf deutsch: Dämliche Schwuchteln) und der Textzeile "Lance burnt that fuckin' Chichi-Man" vorgeworfen. Da rap.de jeglichen Schwulenhass ablehnt, haben wir Lance Butters selbst zu seinem Track und seiner Einstellung gegenüber Homosexuellen befragt.

rap.de: Lance, dein neues Video "Dämliche Faggots" wird diskutiert. Besonders eine bestimmte Zeile sorgte für Furore. Wie ist die Zeile "Lance burnt that fucki'n Chichi-Man" zu verstehen? Willst du damit etwa zur Tötung von Schwulen aufrufen?

Lance Butters: Haha Alter, auf keinen Fall! Grundsätzlich ist bei mir dieses ganze "Schwulen"-Gerede nur ne Beleidigungsform. Das sagt man so nebenbei in Tracks ohne damit ausdrücken zu wollen "Ey, ich find dich echt schwul und will dass du deshalb stirbst.". Und wenn die Leute schon so hinterfragen und falsch interpretieren, dann sollten sie sich auch fragen, wie ich dass, wie in meinem Video zu sehen ist, mit nem scheiß Feuerzeug machen soll. Das Teil hat gerade mal eine 2-cm-Flamme. Das ist genau so abwegig. Wenn ich "Spast" sage will ich damit auch keine Behinderten beleidigen und wenn ich "Wichser" sage, will ich nicht ausdrücken, dass Rapper XY ein chronischer Mastubierer ist.

rap.de: Hast du eine Abneigung gegen Schwule bzw. ein Problem mit ihnen?

Lance Butters: Ich weiss nicht was mit 2012 in die Szene gekommen ist. Ich fand die Unterstellungen bei Vega schon so komplett absurd. Obwohl die ja noch mehr in die Richtung gingen. Ich hab kein Problem mit Schwulen, Lesben, Nutten, Behinderten, Bankern, Pennern, Busfahrern, Minenarbeitern oder sonst irgendeiner Form von Lebenseinstellungen und Menschen…außer bei Whack-MCs, und da hoffe ich, dass das nicht auch genaustens unter die Lupe genommen wird, da ich sonst bald auf Themen des Tierreichs zurückgreifen muss… aber nicht falsch verstehen, ich hab nichts gegen Menschen, die über das Tierreich rappen.

rap.de: Unterscheidest du also zwischen allgemeinen "Umgangsbeleidigung" und tatsächlicher Schwulenfeindlichkeit?

Lance Butters: Wie schon gesagt, das Ganze ist einfach irgendein Wort. Ich bin keine 15 mehr und fahr irgendwelche "Ihhh, da küssen sich zwei Männer"-Filme. Jeder zweite Rapper, genau wie ich, disst Frauen, erzählt im Detail was er mit der Schwester des Kontrahentens gestern Nacht getan hat oder dass er Sex mir 'ner wildfremden Frau hatte, deren Namen er nicht kennt und auch gar nicht wissen will, weil er nur auf den Körper scharf ist. Bin ich und die tausend Anderen jetzt Misanthropen? Als ich das Video hochgeladen hatte dachte ich mir noch "Fuck, Schwule bezeichnet man als Faggots…nicht dass alle das falsch verstehen". Hab aber dann doch nicht damit gerechnet dass zwischen all dem Scheiß, den ich so rede, genau DAS so für Furore sorgt. Wie gesagt… die Leute sollen ihren Tunnelblick ablegen und den Track genießen…

Soweit also Lance. Homophobie ist im Rap ein immerwiederkehrendes Thema. Nach Meinung von rap.de sollte man allerdings zwischen tatsächlicher Schwulenfeindlichkeit und einem möglicherweise etwas unsensiblen Sprachgebrauch differenzieren anstatt einfach alles in einen Topf zu werfen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here