Jay-Z: Brooklyn und Spiele

Dass der in Brooklyn, New York beheimatete Shawn Corey Carter, besser bekannt als Jay-Z, so etwas wie das fleischgewordene rags to riches-Märchen darstellt, dürfte den meisten nicht gänzlich unbekannt sein. Der Rapper und mittlerweile Großunternehmer kann derzeit schon fast eine halbe Millarde Dollar auf seinem Bankkonto verbuchen und verdeutlicht dies der Welt auch gern mal durch seinen nicht gerade bescheidenen Lebenswandel.

In Kooperation mit Facebook hat J Hova jetzt eine Spiele-Anwendung namens „Empire“ auf dem Portal veröffentlicht, mit der die User Jiggas kometenhaften Aufstieg von der Brooklyner Neighbourhood zu einem der größten Rap-Superstars aller Zeiten nachspielen kann. Derzeit können die User via Facebook in die Beta-Version des Games hinein schnuppern. (Zur Anwendung geht es hier.)

Jay-Z, der 1995 u.a. die Modelinie Rocawear mitbegründete, zudem Besitzer des namhaften 40/40 Clubs in New York ist, Labelboss von RocNation darstellt und auch schon CEO vom Def Jam-Label war – um nur einige Stationen seiner Unternehmertätigkeit zu benennen – ist auch Co-Eigner des NBA-Teams der New Jersey Nets, das derzeit eine lokale und namentliche Transformation erfährt.

Hello Brooklyn, if we had a daughter // guess what imma call her…“ – Brooklyn Nets.

Die New Jersey Nets, die 1967 als New Jersey Americans gegründet wurden, stehen nach ihrem letzten Spiel der regulären Saison 2011/12 kurz vor der Umbenennung in  Brooklyn Nets. Nach einer enttäuschenden 87:105 Niederlage vor ausverkauften Rängen gegen die Philadelphia 76ers erfolgt nun ihr Umzug in das seit Anfang 2010 neu errichtete Barclays Center in Brooklyn, New York. Mit dem geografischen Wechsel der Mannschaft, die bisher im Prudential Center in Newark beheimatet war, geht auch eine Namensänderung einher.

In die Wege geleitet wurde diese Transformation, welche vor allem einen höheren Publikumszuspruch mit sich bringen soll, anno 2009 durch den russischen Milliardär und Nets-Eigner Mikhail Prokhorov sowie Rap-Mogul Jay-Z persönlich – welcher es sich als großer Basketballfan und Brooklyn-Native (zudem mit dem nötigen Taschengeld ausgestattet), nicht nehmen ließ, ebenfalls Anteile an der Mannschaft zu erwerben.

Hov, der letzten September die Namensänderung seiner Mannschaft bereits offiziell gemacht hat, wird seine Nets kommenden Herbst in ihrer neuen Brooklyner Stadion-Heimat zur Eröffnung des Barclays Center mit einer Serie von acht Konzerten willkommen heißen. Schützenhilfe erhält er von Gattin Beyoncé und einer Reihe weiterer, noch nicht bekannt gegebener Acts.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here